Keep it simple

In dieser Rubrik zeigen und erklären wir Ihnen die wichtigsten Rhetorik-Tipps und -Tricks. In der letzten Ausgabe haben wir uns dem Chiasmus gewidmet, dieses Mal ist die Ellipse an der Reihe.

Die Ellipse ist eines der am häufigsten angewandten Stilmittel. Man bezeichnet damit das Auslassen von Satzteilen, oftmals das Prädikat des Satzes. Mit dieser rhetorischen Figur können Sie sich auf das Wesentlichste beschränken und erleichtern dem Publikum, Ihrer Rede zu folgen.

Ellipse von <griech.> ἔλλειψις (élleipsis) „Fehlen“, „Aussparung“, „Auslassung“

Die Ellipse ist eine populäre Modeerscheinung in den Medien geworden, wir erinnern uns an Schlagzeilen wie „Wir sind Papst!“, und sind inzwischen in den alltäglichen Sprachgebrauch übergegangen.

Weitere bekannte Ellipsen sind:

– Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.
– Ende gut, alles gut!
– Mir nichts, dir nichts.
– Je schneller, desto besser.

Kürzen Sie umständliche Erklärungen ab und liefern Sie kurze und eingängige Antworten auf Fragen. Als Redner werden Sie damit in jeder Situation eine gute Figur machen: ohne Wenn und Aber!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Wir wollen Ihren Erfolg!

↓ Mehr ↓